Mittwoch, 22. Oktober 2014

Olivenpesto

- mit Petersilie


(Inspiriert vom Rezept "Zweierlei Pesto" aus dem Buch "Italien vegetarisch")

Pesto geht immer, ist schnell gemacht und dann überaus praktisch, weil man gleich für mehrere Wochen immer ein schnelles Gericht zur Hand hat. Und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt...

Zutaten

1 grosser Bund glattblättrige Petersilie
120 g eingelegte Oliven (grün, schwarz oder auch gemischt)
60 g Pinienkerne
3 Knoblauchzehen
20 g Kapern
1-2 kleine scharfe Chilis
Olivenöl
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Parmesan


Zubereitung

1) Die Pinienkerne in einer Pfanne trocken (ohne Zugabe von Öl) anrösten. Die Oliven gegebenenfalls entkernen.

2) Nun werden die Zutaten kleingehäckselt, zuerst die Pinienkerne mit dem Knoblauch und den Chilis.
Wichtig: darauf achten, dass es kein Mus wird - es sollten noch ganz kleine Stückchen vorhanden sein.

3) Als nächstes ist die Petersilie dran.

4) Und - last, but not least - die Oliven mit den Kapern (ich nehme am liebsten die mit Salz konservierten).

5) Jetzt werden die einzelnen Zutaten vorsichtig zusammengerührt. Dabei soviel Olivenöl zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Am Schluß mit Pfeffer und Salz abschmecken.

6) Um eine längere Haltbarkeit zu erzielen, gebe ich den Parmesan immer erst vor der jeweiligen Zubereitung zum Pesto. So (ohne Käse) hält sich das Pesto im Kühlschrank mehrere Wochen lang. Zur Verwendung dann pro Portion etwa ein bis zwei Esslöffel Pesto mit etwa der gleichen Menge frisch geriebenen Parmesan und etwas heissem Nudelwasser verrühren, mit den abgetropften, noch heissen Nudeln vermengen - fertig.


Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar posten