Sonntag, 29. Juni 2014

Spaghetti mit Trüffeln

- und Sardellen


Da ist mir doch glatt noch ein Glas mit zwei konservierten Sommertrüffeln aus dem letzten Jahr in die Hände gefallen. Was tun damit? Ganz einfach: Pasta geht immer.

Zutaten

(für 2 Personen)
250 g Spaghetti
2 Trüffel (ca. 20 g)
2 Sardellenfilets
2 Knoblauchzehen
4 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen


Zubereitung

1) Knoblauchzehen schälen und einmal teilen. Von den Trüffeln ein paar feine Scheiben für Dekozwecke abhobeln, den Rest fein hacken. Die Sardellenfilets ebenfalls fein zerkleinern.

2) Salzwasser für die Spaghetti zum Kochen bringen. In einem kleinen Topf das Olivenöl bei mittlerer Temperatur erhitzen.

3) Zuerst die Knoblauchzehen im Öl glasig dünsten. Dann herausnehmen.

4) Nun die Spaghetti ins mittlerweile kochende Wasser geben und nach Packungsanweisung fertig kochen.

5) Währenddessen die Sardellenfilets ins heiße Öl geben und solange rühren, bis sich diese im Öl aufgelöst haben.

6) Jetzt die Trüffel dazugeben und etwas anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

7) Die Nudeln abgiessen, auf Teller anrichten. Das Trüffelöl darauf verteilen.


Guten Appetit!



Kommentare:

  1. Stimmt, Pasta geht immer ;-) Wie haben denn diese Trüffel aus dem Glas geschmeckt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lecker, aber natürlich nicht so gut wie frisch. Frisch ist auch ziemlich schwer zu bekommen hier bei mir, zu einem vernünftigen Preis zumindest. Da sind die aus dem Glas eine echte Alternative ;-)
      LG
      Da Deifi

      Löschen
  2. klingt sehr gut!
    Ich hab noch Trüffelöl im Schrank...
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Trüffelöl gibt es leider viele, viele "Fälschungen", die nur Trüffel in homöopathischen Dosen enthalten. Aber wenn Du ein gutes hast - ran an die Spaghetti!
      LG
      Da Deifi

      Löschen
  3. Trüffel und gleichzeitig Sardellen? Ist das nicht zuviel Geschmack, ich würde nur eines von beiden nehmen, so hab ich es noch nicht probiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es ganz gut - zumal die Sardellen, einmal im Öl aufgelöst, keinen richtigen Fischgeschmack mehr haben, sondern nur noch "würzig" schmecken...

      Löschen