Montag, 22. Juni 2015

Pho


Die Pho (ausgesprochen in etwa: Faa) ist eine traditionelle Suppe aus der vietnamesischen Küche. Üblicherweise wird sie dort als Frühstück gegessen. Es gibt davon viele verschiedene Varianten, z.B. mit rohem und/oder gekochten Rindfleisch, mit Huhn usw. Wer genaueres darüber erfahren will, findet hier mehr Details dazu. Bei der hier gezeigten Variante wird rohes, dünn aufgeschnittenes Rindfleisch verwendet, welches dann erst durch die Suppe selbst gegart wird.
Die im Vorfeld anzufertigende Rinderbrühe lässt sich problemlos bereits am Vortag zubereiten und ergibt mit den angegebenen Zutaten eine Menge von ca. zwei Litern, also mehr als benötigt. Der Rest kann jedoch prima eingefroren werden, mit dem Vorteil, dass man damit dann gleich für die nächste Pho gerüstet ist.

Und nun: gutes Gelingen!


Zutaten

(für 2 Personen)

ca. 1,5 kg Rinderbeinscheiben (mit Knochen)

200 g Rindersteak
200 g Reisnudeln

1 Zwiebel
5 cm Ingwerwurzel
2 Sternanis
1/2 Zimtstange
2 Kardamomkapseln (bevorzugt schwarze)

1/2 Limette (den Saft)
3 EL Fischsauce
1 TL Salz
1/2 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
1/2 TL Zucker
4 Frühlingszwiebel
1 Bund Korianderblätter
1 Handvoll Basilikumblätter (bevorzugt Thaibasilikum)
1 Chilischote


Zubereitung


a) Rinderbrühe


1) In einem grossen Topf ca. 2 Liter Wasser zum Kochen bringen. Die Beinscheiben darin 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Fleisch entnehmen und unter kaltem Wasser abwaschen. Den Topf entleeren und ebenfalls säubern.

2) Im Topf die Beinscheiben mit 4 Litern kaltem Wasser zum Kochen bringen, dann ca. 3 Stunden simmern lassen. Dabei immer wieder den entstehenden Schaum abschöpfen.

3) Die Suppe erst durch ein feines Sieb, dann durch Küchentuch abseihen. Zunächst auf Raumtemperatur, anschließend im Kühlschrank abkühlen lassen. Eine evtl. noch vorhandene Fettschicht kann dann, wenn gewünscht, einfach von der Oberfläche entfernt werden.


b) Suppe

1) Die Zwiebel schälen und halbieren, Ingwer in grobe Stücke schneiden. Zunächst den Ingwer im Topf bei mittlerer Hitze 2 min anschwitzen. Dann die Zwiebelhälften hinzugeben und weiter anbraten, bis beide Zutaten kräftig gebräunt sind.

2) Kardamomkapseln andrücken, mit der Zimtstange und dem Sternanis in den Topf geben und anrösten.

3) Ca. einen Liter von der Rinderbrühe hinzufügen und kurz aufkochen, dann ca. eine halbe Stunde leise köcheln lassen.

4) In der Zwischenzeit das Steakfleisch für ca. eine halbe Stunde anfrieren. Die Reisnudeln nach Packungsanleitung vorbereiten.

5) Chilischote in feine Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen. Das Grün in dünne Scheiben, das Weiße in mundgerechte Stücke schneiden.

6) Die Nudeln sollten beim Servieren ebenfalls heiss sein. Deshalb in einem kleinen Topf Wasser zum Erhitzen der Nudeln zum Kochen bringen. Steakfleisch aus der Kühlung nehmen und in ca. 2 mm dünne Scheiben schneiden.

7) Korianderblätter und Basilikum abzupfen und grob hacken.

8) Die Suppe abseihen. Mit Fischsauce, Limettensaft, Salz, Zucker, Pfeffer abschmecken. Der Geschmack darf ruhig etwas würziger sein, da noch weitere Zutaten dazukommen.

9) Das Weisse der Frühlingszwiebeln zur Suppe geben und nochmals aufkochen.
Die Nudeln kurz (eine Minute) im dafür vorgesehenen Wasser erhitzen und abseihen.

10) In tiefen Tellern die Nudeln verteilen und die Rindfleischscheiben darauf legen. Mit der Suppe übergießen. Chilischote und Kräuter hinzufügen und möglichst heiss servieren.


Guten Appetit!


Keine Kommentare:

Kommentar posten