Montag, 30. Dezember 2013

Kartoffelauflauf

- mit Käse


Das Originalrezept stammt aus dem wundervollen Buch "Deutschland vegetarisch". Kartoffeln treffen auf würzigen Bergkäse und saure Sahne - da braucht es kein Fleisch mehr, um glücklich zu sein! Nur die Mengenangaben im Buch sind etwas knapp kalkuliert - angeblich ist das Rezept ausreichend für 4 Personen. Kann ich nicht bestätigen - ich habs alleine fast ganz aufgegessen...

Zutaten

800 g Kartoffeln
150 g saure Sahne
200 ml Sahne
1 Ei
120 g geriebener Bergkäse
Muskatnuss
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Salz
2 EL Semmelbrösel
1 Knoblauchzehe
1/2 TL Majoran, getrocknet
1/2 TL Bohnenkraut, getrocknet
1 EL Pflanzenöl

Das Rezept empfiehlt, "vorwiegend festkochende" Kartoffeln zu nehmen. Ich habe festkochende genommen, funktioniert genauso.

Zubereitung

1) Kartoffeln schälen und in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben in kochendem Salzwasser 8 Minuten garen. Abgiessen und etwas abtropfen lassen.

2) Saure Sahne, Ei, 80 g Käse und Sahne verrühren. Knoblauchzehe dazupressen. Mit frisch geriebener Muskatnuss (etwa 1/4 einer Nuss), Majoran, Bohnenkraut, Salz und Pfeffer würzen.

3) Eine Auflaufform mit dem Öl ausstreichen und die Kartoffelscheiben hineinschichten.

4) Die Sahne-Käse-Mischung nocheinmal ordentlich durchrühren und auf die Kartoffeln geben.

5) Den übrigen Käse mit den Semmelbröseln vermischen und gleichmässig auf den Kartoffeln verteilen.

6) Den Auflauf im vorgeheizten Backofen (200 Grad Ober-/Unterhitze) auf der untersten Schiene in ca. 25 Minuten goldbraun backen.


Dazu passt z.B. ein Blattsalat.

Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Rutsch gut ins Neues Jahr - es möge ein gesundes und schönes 2014 für dich und die deinen werden!

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva, hab vielen Dank, genau das wünsche ich Dir auch!

      LG

      Deifi

      Löschen
  2. hab das rezept gleich mal meiner vegetarischen schwester geschickt, die wollten morgen wandern gehen, das scheint mir dann das ideale essen zu sein!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das könnte ich mir auch gut vorstellen, nach einer ausgedehnten Wanderung so ein Kartoffelauflauf - aber die Mengen sollten entsprechend gewählt werden ;-)

    AntwortenLöschen