Dienstag, 10. Dezember 2013

Spaghetti alla carbonara

- nach Köhler Art


Um die Entstehung dieses Gerichts ranken sich viele Mythen. Eine Variante ist zum Beispiel, dass die "Spaghetti nach Köhler Art" schon seit Urzeiten von den schwer arbeitenden Köhlern (bzw. deren Frauen) zubereitet werden. Wer jetzt schon vor seinem verklärten inneren Auge den russverschmierten Köhler am Lagerfeuer Spaghetti drehen sieht, dem sei auch noch eine andere Variante genannt: amerikanische Soldaten hatten bei der Besetzung Italiens während des zweiten Weltkriegs Eipulver- und Baconrationen im Gepäck ... Leider ist die letztere wohl auch die wahrscheinlichere Möglichkeit: Denn erst seit der Nachkriegszeit lassen sich Belege fürs Rezept finden.
Wie auch immer, dem Genuss tut dies keinen Abbruch. Einfachste Zubereitung und nur eine Handvoll Zutaten ergeben ein sättigendes, schnell gemachtes und äusserst wohlschmeckendes Pastagericht.

Zutaten

(pro Person)

150 g Spaghetti
100 g roh geräucherter Schweinebauchspeck
1 Ei
1 Handvoll geriebener Parmesan (oder Parmesan/Pecorino gemischt)
50 ml Sahne
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl



Zubereitung


1) Den Speck in nicht zu dünne Streifen schneiden.

2) Ei, geriebenen Käse, Sahne, Salz und Pfeffer miteinander verrühren.

3) Salzwasser zum Kochen bringen, die Spaghetti "al dente" kochen.

4) Währenddessen den Speck in wenig Olivenöl anbraten.

5) Die Spaghetti kurz abtropfen (JA NICHT abspülen!) und in den noch heissen, leeren Topf zurückgeben.

6) Jetzt kommt die einzige Schwierigkeit bei der Zubereitung: die Ei-Sahne-Käse-Mischung zu den Nudeln geben und solange rühren, bis die Sauce zu gerinnen beginnt (lieber zu kurz als zu lang - sonst hat man Nudeln mit Rührei).

7) Den Speck dazugeben, kurz durchmischen, auf Tellern anrichten, mit etwas schwarzem Pfeffer aus der Mühle bestreuen und sofort servieren.



Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Köstlich! Ich mag diese "einfachen" Gerichte sehr.
    Auf dem Bild unten sieht man, warum du vor zu langem Rühren warnst. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo kochpoetin, einfach find ich einfach genial. Bei dem Bild unten hab ich wohl - vor lauter fotografieren - selber zu lange gebraucht... Das ist das Leid des Blogologen ;-)

      Löschen
  2. auch bei uns ein gern gemachtes Gericht - die Zutaten sind meist im Haus und schnell wie der Blitz geht es obendrein! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,
      das freut mich, dass ich mit meiner Carbonara-Sucht nicht alleine bin! Gibt es MINDESTENS einmal im Monat bei mir.

      Löschen
  3. fein, essen wir auch sehr gerne, das mag wirklich jeder in der Familie. Jetzt hab ich bei Susanne von Schinkennudeln und bei dir diese Spaghetti gelesen, ich glaube, ich koch jetzt auch was nudeliges :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo küchenschabe,

      Carbonara oder Schinkelnnudeln, das nimmt sich nicht viel (aber psst, verrat mich nicht bei den italienischen Köhlern;-) ) beides ist extrem einfach und genauso lecker. Und mit was Nudeligem liegt man eh immer richtig: Hirtenmakkaroni, Aglio e Olio, Bolognese, Pesto, und und und... da muss ich doch gleich nochmal in die Küche.

      Löschen
  4. bei uns ein beliebtes gericht nachts nach oper oder konzert; eine der wenigen speisen, die ausschliesslich v zubereitet. während die pasta gart, decke ich den tisch und giesse wein ein.

    AntwortenLöschen
  5. Amo gli spaghetti alla carbonara! Sono semplici ma buonissimii...c´è un ristorante in Merano dove viaggiano pure i turisti per mangiarli perchè sono cosi buoni. Cmnq bella ricetta, piace a tutti! Ti saluto, Luisa.

    AntwortenLöschen