Mittwoch, 19. Februar 2014

Wiener Erdäpfelsuppe

- mit Steinpilzen


(aus dem Buch "Österreich vegetarisch")

Ein typischer Suppenklassiker für den Winter, der durch die Zugabe von Steinpilzen noch den richtigen Pfiff bekommt. Wenn wir hier heuer schon auf den Schnee verzichten müssen - auf die Suppen verzichte ich sicher nicht!

Zutaten

4 Kartoffeln, festkochend
1 Zwiebel
1 Karotte
1 Petersielwurzel
1 Knoblauchzehe
1 Handvoll getrocknete Steinpilze
1 Liter Gemüsebrühe
100 ml Sahne
2 EL Butter
2 EL Mehl
1 TL Majoran, getrocknet

1 TL Bohnenkraut, getrocknet
1/2 TL Kümmel, gemahlen
1 EL kleingeschnittene Petersilie

Salz
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

1) Die Steinpilze mit warmem Wasser bedecken und mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen.

2) Kartoffeln, Karotte, Petersielwurzel, Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln.

3) In einem grossen Topf die Butter zerlaufen lassen und sämtliches Gemüse darin kurz anschwitzen. Gewürze hinzugeben, mit Mehl bestäuben und kurz mitrösten.

4) Mit der Gemüsebrühe auffüllen. Steinpilze kleinschneiden, mit dem Einweichwasser zur Suppe geben. Sahne hinzufügen und kurz aufkochen.

5) Etwa 20 Minuten leise köcheln lassen, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6) In Tellern anrichten, mit der Petersilie bestreuen und servieren.


Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Für Suppengenuss brauche ich (und auch generell) keinen Winter. ;-)
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Ich persönlich verzichte auch gerne auf den Winter - allerdings bezweifle ich, dass dies unserer Natur zuträglich ist - so ganz ohne Schnee und damit verbundener Zwangspause.
    Aber was soll man machen? Suppe. ;-)

    AntwortenLöschen